0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.
 Artikel
Zwischensumme: 
 
Daniel Fontana

Veröffentlicht

Sa 09 Februar, 2019

tags

no tags

Triathlete

 

Vorname: Daniel
Nachname: Fontana
Geburtsdatum: 31. Dezember 1975
Geburtsort: General Roga (ARG)
Disziplin: Triathlon – Long Distance (Ironman)
Verein: DDS Triathlon Team
Web: www.danielfontana.it

 

Fontana ist in Argentina geboren. Trotzdem hat er die italienische Staatsangehörigkeit und wohnt nun in Mailand. Daniel Fontana ist einer der stärksten Triathleten Italiens. Ursprünglich war er Schwimmer, aber 1994 widmete er sich dem Triathlon. Bis 2004 nahm er an Rennen als Argentinier teil und erlanget viele Erfolge. Danach entschließt sich er dazu dem Team der Azzurri beinzutreten. Mit ihnen ist er zwischen 2005 und 2008 Leader der Olympischen Nationalmannschaft und qualifizierte sich auch für die Spiele in China. Zwei Olympischen Spiele, in Athen und Peking, zweiter Platz bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft, dreimal in der Top-15 bei der Olympischen Weltdistanz, vier italienische Titel als Einzelläufer und vier weitere als Team, drei Titel in Argentinien, ein Titel in Südamerika und einmal pan-amerikanischer Meister. Nach den Olympischen Spielen in Peking wechselte Fontana dann von der Triathlon-Kurzdistanz auf die längeren Distanzen und wurde 2009 Ironman 70.3-Vize-Weltmeister (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen) in Clearwater, Florida. Mit einem Tempo von 8h18'54" ist er am 10. April 2010 Vierter bei seinem ersten Start auf der Ironman-Distanz in Südafrika: Damit verzeichnet er bei den Ironman die beste italienische Leistung aller Zeiten. Am 12. Juni 2011 gewinnt er das erste Ereignis von Ironman Italia, die Ironman 70.3 in Pescara. Im Oktober 2011 schließt er seine zweite Ironman-Saison mit einer 12. Platzierung bei dem World Championship in Konam Hawaii. Trotz körperlicher Verletzungen erlangte er 2012 den zweiten Platz beim TriStar 111 in Cannes, und erneut einen Meistertitel der Ironman 70.3 Italy in Pescara. Außerdem ist er Zweiter bei Ironman Österreich. Am 13. Januar 2013 erhielt er den zweiten Platzt bei Ironman 70.3 in Pucon-Chile, in dem er zuvor zweimal 2011 und 2007 der Meister gewesen ist (vor Chris McCormack, zweimal Ironman-Weltmeiser). Am 30. März 2014 erzielte er einen riesigen Erfolg, indem er den Ironman in Los Cabos (Mexiko) gewann: mit seinem Sieg, dem ersten für die italienische Männermannschaft, schreibt er Nationalgeschichte. Er ist der erste italienische Athlet der eine Runde im Ironman gewonnen hat. Nach einem Monat, am 27. April 2014, gewinnt er auch den Trapaniman 113, einen Half-Iron in Sizilien. Im Juli 2014 ist er Fünfter bei der Ironman 70.3 in Racine – USA: dieses Ergebnis sicherte ihm die Qualifizierung zur Long-Distance Weltmeisterschaft in Kona und eine höhere Platzierung im internationalen Ranking.  2016 bekommt er seine zweite Goldmedaille im Weltrennen beim Ironman Taiwan: damit ist er der erste Italiener aller Zeiten, der zweimal eine Goldmedaille in der Ironman-Weltmeisterschaft gewonnen hat.