0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.
 Artikel
Zwischensumme: 
 
Damiano Lenzi

Veröffentlicht

Sa 09 Februar, 2019

tags

no tags

Alpinskilauf

 

Vorname: Damiano
Nachname: Lenzi
Geburtsdatum am: 14 August 1987
Geburtsort: Domodossola
Disziplin: Alpinskilauf
Verein: Gruppo Sportivo Esercito-Courmayeur. Athlet der italienischen Nationalmannschaft von Alpinskilauf.
Offizielle Webseite:  www.damianolenzi.com

 

Damiano Lenzi trug seine ersten Skie schon als Kind: es handelt sich um eine Leidenschaft, die ihn schließlich mit 21 Jahren zur Nationalmannschaft führt. 2008 tritt er der Nationalmannschaft auf der Suche nach neuen Inspirationen und Neuheiten in der Disziplin des Alpinskilaufs bei. 2011 ist wird er Erster bei dem Skyrace in Aosta – Becca di Nona.

Im August 2012 besteigt er das Podest der 24. Challenge Stellina.

2013 gewinnt er den “Trofeo Mezzalama”, einen der wichtigsten Wettbewerbe im Alpinskilauf auf internationalem Ebene, welcher in den Gletschern zwischen Monte Cervino und Monte Rosa stattfindet. Es war eine großartige Erfahrung für Lenzi, diesen Wettbewerb zu gewinnen.

Im März 2013 wird er Erster bei der Alpinskilauf-Weltcup Vertical Race in Andorra. Im Sommer desselben Jahres gewinnt er den „Re Stelvio“ im Herren-Radrennen. Im Sommer 2013 ist er nochmal Erster im „Re Stelvio Mapei“ und Zweiter bei AS-Granfondo Du Mont Blanc.

Anfang März 2014 gewinnt er den Weltcup im “Vertical race“ in Frankreich. Er tritt mit anderen 1200 Athleten auf den vier Gebirgspässen der Dolomiten an(Gardena, Sella, Campolongo und Pordoi) und gewinnt die Bronzemedaille in der 19. Edition der Sellarona-Skimarathon.

Anfang Mai 2014 gewinnt er mit seinen Kollegen einen der wichtigsten Wettbewerbe der Welt, den „Grande Course“, der einen zwei Jahre andauernden Sieg darstellt. Es handelt sich um einen der historischen Wettkämpfe des Alpinskilaufs, der auf europäischer Ebene zudem als eines der wichtigsten Sportereignisse gilt.

Im April 2014 feiert er den ersten Platz bei des Weltcups im Alpinskilauf nachdem er im Vorjahr beim Vertical schon die Goldmedaille gewonnen hat.

Im Januar 2014 gewinnt er den Vertical Race beim Weltcup ISMF in Courchevel.

2015 ist er Dritter beim Weltcup im Vertical-Alpinskilauf. Der erste Platz teilt er sich mit Matteo Eydallin beim Grande Course in Pierra Menta. Außerdem ist er auch Erster beim Trofeo Mezzalama 2017 als Team mit Matteo Eydallin und Michele Boscacci gworden.